StromerTAGE 2019: Weniger Theorie – mehr Praxis

Dieses Jahr stehen neue, individuelle Lichtsteuerungssysteme, energieeffiziente Installationen und Lastverteilung, neue Stromspeichersysteme sowie intelligent vernetzte Gebäude im Mittelpunkt der StromerTAGE. Ständig kommen weitere, zukunftsweisende Systeme auf den Markt, die geplant oder in bestehende Anlagen eingebaut werden müssen.
 

Interview mit Urs Schmid
Fachverantwortung Weiterbildung, Electrosuisse
 

Wohin geht der Trend in der Installationspraxis?

Wenn ich das wüsste, würde ich Aktien kaufen! (lacht) Spass bei Seite, auch bei den Elektroinstallationen wird die Digitalisierung und die Automatisierung vermehrt Einzug halten. So werden wir uns künftig noch intensiver mit der Gebäudeautomation auseinandersetzen.
 

Zu den aktuellen Themenschwerpunkten der StromerTAGE zählen die Energiespeicherung und energieeffiziente Lastverteilung. Warum sollte ich als Praktiker darüber Bescheid wissen? Sind das nicht viel mehr Themen für Elektrizitätswerke?

Bei den Speichersystemen geht es schwerpunktmässig um stationäre Speichersysteme für PV-Anlagen, mit denen Kunden ihren Eigenverbrauch optimieren können. Dies sind also weniger klassische Themen von EVU. Durch ihre Kundennähe übernehmen Elektriker zunehmend auch eine beratende Rolle. Insbesondere für Privatkunden sind sie oftmals eine Art Vertrauensperson, wenn es um Energiethemen im Haus und/oder Wohnbereich geht. Oft können Elektrofachleute durch ihre kompetente Beratung aus dem eigentlichen Auftrag weitere Folgeaufträge generieren. Das bedingt, dass sie in unterschiedlichsten Bereichen Bescheid wissen und entsprechend beraten können.

Die energieeffiziente Lastverteilung ist ein Thema für Elektriker, die in der Industrie ihr Haupttätigkeitsfeld haben. Hier spielt die richtige Dimensionierung der Querschnitte eine wichtige Rolle, so dass die Verlustleistung infolge zu grosser Erwärmung reduziert werden kann. Auch hier gilt es, umfangreiches Fachwissen und Kompetenzen aufzubauen, um gegenüber Vorgesetzten gekonnt zu argumentieren. Firmenverantwortliche fokussieren naturgemäss auf Kostenoptimierung. Mit ihrem Fachwissen verschaffen sich Elektriker Gehör und können auch bei festgefahrenen Denkmustern richtig argumentieren.


Was macht diese Veranstaltung einzigartig? Wieso sollte man sie sich nicht entgehen lassen?  
Kaum eine andere Veranstaltung verbindet Theorie und Praxis so eng miteinander. Uns ist bewusst, wie wichtig das theoretisch Erlernte mit der praktischen Umsetzung ist, um auch wirklich verstanden und richtig eingesetzt zu werden. An den StromerTAGEN gibt es ausserdem ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen, sich mit Berufskollegen auszutauschen und von den Erfahrungen der Referenten und weiterer Teilnehmer zu profitieren. Die Kursteilnehmer können ihr Wissen an fünf Stationen vertiefen, Produkte näher kennen lernen und die Umsetzung auch gleich selbst ausprobieren.

 

Die Veranstaltung für Montagepersonal aus Elektroinstallationsfirmen:

stromertage.ch (Web)

 

Weitere Veranstaltungen

Energien der Zukunft, 14. Mai 2019, Umbau der Energie-Erzeugung bis 2030 – auf dem Weg zwischen Strategie und Realität, Dietikon
Gebäudeautomation leicht gemacht, Verschiedene Daten und Orte
Forum Elektrofachleute, Verschiedene Daten und Orte
Kurse und Tagungen (Übersicht)

 

Beiträge für die Praxis (bulletin.ch)

Geräteprüfung nicht vergessen (Blog)

Recycling von Elektrogeräten: Bestehendes System optimieren (Blog)

 

Foto: Electrosuisse

 

 

 

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge