Connected Lighting, wenn #lichtspricht

Licht bestimmt unser Leben im privaten wie beruflichen Alltag. Die Qualität des Lichts beeinflusst unser Wohlbefinden und damit auch unsere Leistungen. Neue Technologien halten kontinuierlich Einzug in die Beleuchtungssysteme, bieten neue Möglichkeiten, erhöhen dabei aber auch die Komplexität.

Daten – der Goldrausch von Morgen

Daten sind die Rohstoffe von Morgen. Diese Entwicklung eröffnet der Beleuchtungsbranche attraktive Chancen, um heute noch ungeahnte Servicedienstleistungen anzubieten. Es gibt viele Möglichkeiten im Innen- wie im Aussenbereich, Lichtquellen und weitere elektrische Geräte miteinander zu koppeln und daraus ergänzenden Nutzen zu ziehen. Die Vernetzung der Objekte im Internet der Dinge hält auch bei der Beleuchtung Einzug. «Die Nutzung des Lichts kann mit data analytics und cloud services gemessen, analysiert und somit optimiert werden,» betonte Horst Rudolph in seinem Referat am LED-Forum 2018.

Es geht jedoch nicht nur um die optimale Steuerung und Beleuchtung an sich. «Lichtpunkte sind für die Sammlung von Daten prädestiniert. Die lückenlose Abdeckung der relevanten Lebensbereiche, die Platzierung in der Vogelperspektive und die elektrische Anbindung machen dies möglich. Die Vernetzung der Systeme und die effektive Einbindung von Sensoren und Aktoren bilden das Nervensystem der modernen, vernetzten Lebensbereiche von morgen», betont Patrick Collet, Projektleiter des LED-Forums.

Mehrwert dank Daten

Intelligent vernetzte Systeme werden künftig wertvolle Daten sammeln können. Auch hier gilt: Wer sucht der findet. Die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im IoT-Umfeld basiert auf der Sammlung relevanter Daten mit entsprechend sinnvollen Schlussfolgerungen. Aus den gewonnenen Erkenntnissen können z.B. komplexe Systeme gesteuert oder Servicedienstleistungen aufgebaut werden. Damit ein «echter Nutzen» erzielt werden kann, bedarf es auch der konstruktiven Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern, die nicht aus der Lichtbranche stammen.

Connected Lighting – #lichtspricht

Am LED-Forum 2019 in Basel thematisiert Electrosuisse die Relevanz aktueller Entwicklungen. Es ist die ideale Plattform für Lichtplaner, Verantwortliche öffentlicher Beleuchtung (Gemeinden, Werke), Elektroplaner & -installateure, Beschaffung & Einkauf, Wohn- und Altenheime sowie Spitäler, Industrie & Produktion. Der Austausch von Wissen und Erfahrung führt zum Verständnis für die spezifischen Anforderungen des anderen. Wer es versteht, mit den anderen Gewerken optimal zusammen zu arbeiten, erzielt Projekte in bester Qualität und mit weniger Reibungsverlusten.
 

LED-Forum, die Plattform für Lichtprofis 
31. Januar 2019 in Basel
www.ledforum.ch

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge