Doppelsieg des AMZ Racing Teams an der Formula Student Germany

Mitte August 2018 erreichte der Akademische Motorsportverein Zürich (AMZ) in Hockenheim Historisches: Zum ersten Mal in der Formula Student Geschichte, dem grössten Ingenieurswettbewerb seit 1972, eroberte das Team der ETH Zürich zwei Gesamtsiege. In der elektrischen sowie in der autonomen Klasse der Formula Student Germany konnten sich beide AMZ-Fahrzeuge vor der internationalen Konkurrenz mit 3'700 Studierenden durchsetzen.

Der Weg zum Sieg war lang und anstrengend. «eiger», der Elektro-Rennbolide mit selbstentwickeltem Antriebsstrang, hatte die ganze Woche mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen. So fielen während dem Endurance-Rennen die beiden hinteren Motoren aus und «eiger» konnte sein volles Potential nicht mehr ausschöpfen. Dennoch gelang es dem Fahrer im «eiger», sich knapp gegen die Teams der NTNU Trondheim und der OTH Amberg-Weiden zu beweisen. «gotthard driverless» konnte mit seiner Performance stets überzeugen und gewann souverän gegen die Teams des Karlsruher Instituts für Technologie und der TU Hamburg-Harburg.

Neben dem Gesamtsieg konnten sich beide AMZ-Teams auch über den Sieg im Engineering-Design freuen. Die Experten aus der Automobilindustrie und dem Motorsport kürten damit die Nachwuchsingenieure zu den Besten ihrer Kategorie. Mit dem Sieg in Hockenheim geht für das Driverless-Team eine erfolgreiche Saison zu Ende. Das Electric-Team hingegen, reist demnächst nach Barcelona, um sich ein letztes Mal gegen die starken, internationalen Mitstreiter zu behaupten.

e’mobile, energieeffiziente Antriebssysteme in der Übersicht

e’mobile, Ausstellungen und Events Übersicht

 

 

Kontakt für weitere Auskunft:
Lisa Oberosler Nirushan Arumugam
CEO AMZ driverless CEO AMZ electric
amzracing.ch

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge