Erneuerbare Energie und Jobs

Die zunehmende Verbreitung von Technologien für die Nutzung erneuerbarer Energien schafft Beschäftigungsmöglichkeiten entlang der Lieferkette. Gemäss des letzten Irena-Berichts fanden Ende 2018 weltweit 11 Millionen Menschen ihren Lebensunterhalt aus «erneuerbaren Jobs».

Die sechste Ausgabe des Berichts «Renewable Energy and Jobs» der Agentur Irena lässt zwar ein langsameres Wachstum in wichtigen Märkten für erneuerbare Energien erkennen, dennoch sind die Beschäftigungszahlen in diesem Bereich auf das bis anhin höchste Niveau gestiegen. Die Diversifizierung der Lieferkette für erneuerbare Energien verändert den geografischen Footprint der Branche. Bislang haben sich die Industriezweige der Erneuerbaren relativ stark auf eine Handvoll wichtiger Märkte wie China, die Vereinigten Staaten und die Europäische Union konzentriert. Zunehmend sind jedoch neben China auch andere ost- und südostasiatische Länder z.B. als wichtige Exporteure von PV-Modulen hinzugekommen.

Sonnenenergie an erster Stelle

Photovoltaik und Windenergie sind jene Bereiche, die sich nach wie vor am dynamischsten entwickeln. Die Sonnenenergie liegt mit einem Drittel des gesamten Workflows für erneuerbare Energien weiterhin an der Spitze vor Wasserkraft, flüssigen Biokraftstoffen und Windkraft. Mit über 3 Millionen PV-Arbeitsplätzen bietet Asien fast 90 % der globalen Arbeitsplätze in der erneuerbaren Energie-Branche. Auch die lateinamerikanischen Länder verzeichneten ein Wachstum, das mit der steigenden regionalen PV-Nachfrage einhergeht.

Windkraft

Die Gewinnung von Windenergie findet noch immer an Land statt. Darauf entfällt der Grossteil der 1,2 Millionen Arbeitsplätze. 44 % des Weltanteils von Windkraft-Arbeitsplätzen befinden sich in China. Deutschland und die USA folgen auf den weiteren Plätzen.

Während China 2018 bei Offshore-Windkraftinvestitionen vor Europa lag, haben die Märkte in den USA und Nordafrika begonnen, ihre Öl- und Gaserfahrung in Offshore-Windparks umzusetzen. Netzunabhängige erneuerbare Energien haben – zusammen mit dem Ausbau der Stromerschliessung – zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Afrika und Asien beigetragen.

Mehrfachnutzen

Bei der Planung eines CO2-reduzierten Wirtschaftswachstums spielen die Beschäftigungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Viele Regierungen haben der Entwicklung erneuerbarer Energien Priorität eingeräumt, einerseits, um die Emissionen zu reduzieren und die internationalen Klimaziele zu erreichen, aber auch, um einen breiteren sozioökonomischen Nutzen daraus zu erzielen.


Einige Facts and Figures:

  • 11 Mio. Jobs 2018, gegenüber 10,3 Mio 2017
     
  • 39 % aller Jobs im Bereich erneuerbare Energie bestehen in China
     
  • 32 % der erneuerbare Energie-Jobs werden von Frauen wahrgenommen
     
  • 3,6 Mio. Jobs bietet allein die PV-Industrie
     
  • 2018 stellten die Analysten eine Expansion der PV-Beschäftigung in Indien, Südostasien und Brasilien fest, während China, die Vereinigten Staaten, Japan und die Europäische Union Arbeitsplätze verloren.
     
  • Im vergangenen Jahr ist ein grösserer Anteil des Wachstums auf Länder wie Malaysia, Thailand und Vietnam entfallen. So konnte Asien weltweit einen Anteil von 60 % der Arbeitsplätze halten.
     
  • Die Beschäftigung in der Windenergie liegt bei 1,2 Millionen Arbeitsplätzen, wobei Onshore-Projekte überwiegen. Das Offshore-Segment legt zu und könnte aufgrund der Expertise und Infrastruktur insbesondere der USA und von Nordafrika im Offshore-Öl- und Gassektor aufbauen.
     
  • Die Wasserkraft wächst nur langsam, hat jedoch die grösste installierte Kapazität aller erneuerbaren Energien. Hier sind 2,1 Millionen Menschen beschäftigt, von denen drei Viertel in Betrieb und Wartung tätig sind.
     
  • Im Bereich Biokraftstoffe konnten die Arbeitsplätze aufgrund der steigenden Produktion um 6 % auf 2,1 Millionen gesteigert werden. Brasilien, Kolumbien und Südostasien verfügen über arbeitsintensive Lieferketten, wobei die informelle Wirtschaft vorherrschend ist, während die Tätigkeiten in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union viel stärker automatisiert sind.
     

«Erneuerbare Energien decken alle wichtigen Säulen der nachhaltigen Entwicklung ab - ökologisch, wirtschaftlich und sozial. Mit der zunehmenden Dynamik der globalen Energiewende gewährleistet diese beschäftigungspolitische Dimension sozioökonomische Nachhaltigkeit und ist ein weiterer Grund für Länder, sich für erneuerbare Energien zu engagieren.» Francesco La Camera, Generaldirektor von Irena.

 

Renewable energy and Jobs, Review 2019 (Web. PDF)

Electrosuisse Lohnradar,  Zahlen, Fakten und Popcorn (Lohnstudie, Web)

«Energie – sonnenklar» Photovoltaik: Technik und Infrastruktur (Info-Broschüre, PDF)

Energiebilanz von Solarstrom, Von Facts und Fake News (Artikel, bulletin.ch)

Stromzukunft mit mehr oder weniger Solar? Die Schweiz bis 2030 (Artikel, bulletin.ch)

Windindustrie als Beschäftigungsfaktor, 143000 direkte und indirekte Arbeitsplätze in der deutschen Windenergie (Artikel, bulletin.ch)


Veranstaltungshinweise

 

Foto: Irena
Quelle: Irena

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge

Weiterbildung 4.0
Swissmem Präsident Hans Hess sagte es an der Konferenz zum Thema «Industrie 4.0 – D...