Jobs von morgen

Die Vierte Industrielle Revolution schafft unzählige neue Arbeitsplätze mit vielfältigen neuen Möglichkeiten, um das Potenzial und die Wünsche der Menschen zu erfüllen. Um diese Chancen umzusetzen, sind weltweit innovative Ansätze und neue Datenquellen nötig. Diese sind gemäss WEF zum Verständnis neu entstehender Arbeitsplätze und Qualifikationen sowie zur Umsetzung wirksamer und koordinierter Massnahmen im grossen Massstab erforderlich. Der Bericht «Jobs von morgen: Mapping Opportunity in the New Economy» erlaubt einen tieferen Einblick in die Black Box «neue Arbeitsplätze». Darin wurden neu entstehende Berufe, die Gründe dafür und die für diese Berufe erforderlichen Fähigkeiten untersucht.

Die im Bericht vorgestellte Analyse basiert auf Metriken, die in Partnerschaft zwischen dem New Metrics CoLab des Weltwirtschaftsforums für die neue Wirtschaft und Gesellschaft sowie Datenwissenschaftlern von drei Partnerunternehmen erstellt wurden: Burning Glass Technologies, Coursera und LinkedIn. Durch diese Zusammenarbeit bietet die Untersuchung Einblicke in neu entstehende Beschäftigungsmöglichkeiten in der gesamten Weltwirtschaft sowie einzigartige Details über die Fähigkeiten, die zur Nutzung dieser Möglichkeiten erforderlich sind.

Jobs_of_tomorrow_Data_and_AI

Neue Jobs erfordern «neue» Fähigkeiten.


Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:

  • Die Nachfrage nach sowohl «digitalen» als auch «menschlichen» Fähigkeiten sind die Treiber für die Berufe der Zukunft. Sieben wichtige Berufscluster entstehen gleichzeitig. Diese spiegeln einerseits die Einführung neuer Technologien wieder, die zu einer grösseren Arbeitsplatznachfrage in der «grünen», der Daten- und KI-Wirtschaft sowie im Cloud Computing und der Produktentwicklung führen. Andererseits zeigen die neuen Berufe auch die anhaltende Bedeutung menschlicher Interaktion, was zu einer grösseren Nachfrage an Arbeitsplätzen im Pflegebereich, im Marketing, Vertrieb und der Content-Herstellung führt. In der Tat zeigt die Zukunft der Arbeit den Bedarf an einer breiten Palette von Fähigkeiten einschliesslich disruptiver technischer Fertigkeiten als auch spezialisierter Branchenkenntnisse und geschäftlicher Kernkompetenzen.
     
  • Es gibt sieben künftige Berufscluster und 96 Arbeitsfelder, die sich in ihrer individuellen Wachstumsrate und der Grössenordnung der angebotenen Beschäftigungsmöglichkeiten unterscheiden. Als Merkmal dieses Berichts wird die «Skala der Beschäftigungsmöglichkeiten» als die Anzahl der vom beruflichen Cluster angebotenen Stellen für jeweils 10 000 Stellenangebote auf dem globalen Arbeitsmarkt gemessen. Mit anderen Worten, sind wir in der Lage, die wachsende Bedeutung unserer sieben aufstrebenden Berufscluster im Verhältnis zum gesamten Arbeitsmarkt zu messen. Wir schätzen, dass im Jahr 2020 die vorgestellten Berufscluster 506 von 10 000 Stellenangeboten darstellen werden. Bis 2022 wird dieser Anteil auf 611 von 10 000 Stellenangeboten angestiegen sein.
     
  • Das Wachstum dieser Cluster und Arbeitsplätze ist bei den Pflegeberufen am grössten und bei den «grünen Berufen» am geringsten. Aufbauend auf früheren Analysen aus dem Bericht des Weltwirtschaftsforums zur Zukunft der Beschäftigung 2018, der als Ausgangsbasis 133 Millionen neue Arbeitsplätze im Zeitraum 2018 - 2022 prognostiziert, werden die in diesem Bericht analysierten Zukunftsberufe im Zeitraum 2020 - 2022 weltweit 6,1 Millionen Möglichkeiten bieten. Nach diesen Annahmen werden diese aufstrebenden Berufe, sofern die derzeitigen Wachstumstrends anhalten, im Jahr 2020 1,7 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen – und diese Zahl wird bis 2022 um 51 % auf 2,4 Millionen Möglichkeiten deutlich steigen.

    Insgesamt werden in den kommenden drei Jahren 37 % der prognostizierten Beschäftigungsmöglichkeiten in aufstrebenden Berufen in der Care Economy, 17 % in Vertrieb, Marketing und Content,16 % in den Bereichen Daten und KI, 12 %, in Technik und Cloud Computing und 8 %, in den Bereichen Menschen und Kultur liegen. Die aktuellen Prognosen für «grüne Berufe» bleiben niedrig: 117 200 offene Stellen (1,9 %) werden für den Zeitraum von 2020 - 2022 prognostiziert.
     
  • Die wachstumsstärksten Arbeitsplätze von morgen umfassen alle sieben Berufscluster. Zu den Berufen mit der höchsten Wachstumsrate innerhalb der hochvolumigen Arbeitsplätze gehören Spezialisten für künstliche Intelligenz, medizinische Transkriptionisten, Datenwissenschaftler, Kundenberater und Ingenieure. Innerhalb der Arbeitsplätze mit niedrigem Auftragsvolumen wird das höchste Wachstum bei den Deponie-/Biogaserzeugungs-Systemtechnikern, den Social Media-Fachleuten, Servicetechnikern für Windkraftanlagen, Green Marketers und Wachstumsspezialisten, sog. «Growth Hackern», erwartet.
     


Jobs of Tomorrow 2020 (Studie, WEF)

The Gender Gap: To close gender gaps in the future, we need more women in emerging jobs today (Artikel, LinkedIn)

Vom Lernen fürs Leben, Aus- und Weiterbildung (Artikel, bulletin.ch)

Generation Z – geht’z noch? Lernendensuche bei der Generation Z (Artikel, bulletin.ch)

Lohnradar (Lohnstudien, Electrosuisse)

Wenn der Boss ein Roboter wäre... (Blog)

Trainee-Programm für Studienabgänger (Blog)

Transformation Arbeitswelt 4.0 findet ohne Mitarbeitende statt (Blog)

 

Veranstaltungshinweise

 

Basisübersetzung: DeepL
Quelle: WEF

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge