Kreativität in der Mobilität von morgen

Die Mobilität von morgen bedingt neues Denken – bereits im Heute.

Wir haben es in unseren Händen, wie schnell wir die «neue Mobilität» vorantreiben wollen. Es sind die vielen kleinen Schritte, die dann «plötzlich» zum einen grossen führen. Der «wirklich grosse Schritt» dürfte dann erfolgen, wenn es die alternativ angetriebenen Autos geschafft haben, jene mit fossilen Treibstoffen zu verdrängen. Dann dürften wir uns bereits an viele futuristisch anmutende Features und neue Möglichkeiten gewöhnt haben, um reif für die nächste Fahrzeuggeneration zu sein. Nach heutigem Stand dürfte das noch gefühlte 100 Jahre dauern…Dennoch treibt wohl fast jeder grössere Autokonzern und etliche neue Marktplayer seine, resp. ihre «digitalen Projekte» im Hintergrund mit Hochdruck voran. Auch hier ist ein Wettlauf mit der Zeit entbrannt, denn die erste Schlagzeile mit dem Inhalt «Die Firma XY lanciert das erste autonome Fahrkonzept und läutet damit eine neue Ära ein» ist äusserst attraktiv, um als Leader wahrgenommen zu werden.

Neue Freiheit

Besitz bindet an Dinge. Die «neue Mobilität» hingegen ruft nach Freiheiten. Schon heute will man unabhängig und jederzeit von überall zum Bestimmungsort gelangen. Bestehende Konzepte wie Mobility, Carsharing etc. bieten schon relativ grosse Freiheiten. Diese muten jedoch schwerfällig an, denkt man an die Möglichkeiten, die heute noch hinter verschlossenen Türen gehalten werden! Wie wäre es denn mit Konzepten wie dies schon in den 80er Jahren super futuristisch mit «K.I.T.T», der «Roboter-Rennbolide» aus der US-amerikanischen Fernsehserie «Knight Rider» aufgezeigt wurde? Die «Fähigkeiten» des Sportwagens von damals findet man wieder in vielen Funktionalitäten, die uns bereits heute schmackhaft gemacht werden.

Genussvoll stöbern

Heute können wir genussvoll über Science-Fiction der Vergangenheit und aktuelle Projekte der Gegenwart diskutieren. Was wenn…? Und: Können wir uns wirklich vorstellen, das Steuer aus den Händen zu geben?

… das ist heute schon möglich: «Driving experience», energieeffiziente Autos Probe fahren. Publikumsveranstaltungen, organisiert von e’mobile für Gemeinden, Gewerbe und Interessierte.

Energieeffiziente Fahrzeuge: Marktübersicht Schweiz 2017

Das Schöne an Zukunft: Wir können sie gestalten. Urbane Mobilität mit smart vision EQ fortwo  

SmartShuttle, Projekt der PostAuto

In drei Schritten zum autonomen Fahren, Audi-Strategie

Selbstfahrendes Elektroauto. BMW i3

 

Foto easyvoyage

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge