Mit Lichtgeschwindigkeit in die Zukunft

Die fortschreitende Digitalisierung, fortschrittliche Sensoren und die Möglichkeit der Einbindung in grosse Systeme wie dem Internet of Things (IoT) bieten der Beleuchtungsindustrie die Chance, sich selbst «neu zu erfinden». Für innovative Unternehmen mit entsprechender Datenkompetenz wird das IoT damit zum Sprungbrett.

Die Digitalisierung eröffnet auch der Beleuchtungsindustrie völlig neue Perspektiven. Der offensichtliche Vorteil der Branche ist, dass jeder für den Menschen wichtige Lebensbereich mit Licht erschlossen ist. Es gibt also eine relevante Dichte an konstant elektrisch erschlossenen Punkten. Kombiniert man nun Leuchten mit entsprechender Sensorik und bindet diese in das IoT ein, ergibt dies eine riesige Menge aussagekräftiger Daten.

Durch ihre Positionierung in der Vogelperspektive sind Leuchten insbesondere dazu geeignet, Bewegungs- und Crowd-Daten zu erheben. Solche Daten zeigen beispielsweise Präsenz- und Bewegungsmuster, Frequentierung, Peaks und Weiteres auf. Letztlich ist es die richtige Fragestellung, die definiert, aufgrund welcher Daten für welche Kunden Dienstleistungen entwickelt werden können, die einen Mehrwert darstellen.

Datenhandling – eine Schlüsselkompetenz

Durch das IoT wird das Datenhandling zur Schlüsselkompetenz. Diejenigen Unternehmen, die die entsprechende Sensorik zur Erhebung solcher Daten mit Leuchten kombinieren, werden sich so den «Rohstoff des 21. Jahrhunderts» erschliessen. Zukünftig werden sich innovative Player in der Beleuchtungsindustrie als Dienstleister positionieren können, wodurch sie den Sprung in ein neues Geschäftsmodell schaffen. Die Kernkompetenz liegt dann in der Analyse und der Verknüpfung von relevanten Daten. Sie ist die Voraussetzung in der sich abzeichnenden Evolution der Beleuchtungsbranche.

Allerdings sind auch wir keine Wahrsager. Ob das IoT und damit Big-Data für Sie und Ihren Betrieb relevant sein werden, können nur Sie selbst beantworten. Wir ermutigen Sie jedoch dazu, sich zu Informieren und sich diesen Fragen zu stellen. Wer möchte sich auf einen Blick in die Kristallkugel verlassen, wenn die Zeit gekommen ist und es im übertragenen Sinne heisst:

«Eins, zwei oder drei – letzte Chance vorbei! Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht».

LED Forum 2019 im Congress Center Basel #lichtspricht

Am LED Forum 2019 stellen wir uns diesen und anderen wichtigen Fragen rund um das Thema «Connected Lighting». Wir laden Sie herzlich ein, sich uns anzuschliessen, wenn es am 31. Januar 2019 heisst: #lichtspricht

«LEDs go! Tipps und Hinweise zu LED-Beleuchtung», Info-Broschüre, kostenloser Download

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge