«Olympic House», Symbol der Nachhaltigkeit

Das «Olympic House» ist der neue Hauptsitz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Für die nachhaltige Bauweise wurde es nach SNBS 2.0 Hochbau «Platin», Minergie-P und LEED v4 «Platin» zertifiziert. Als eines der weltweit nachhaltigsten Gebäude wird es auch über die Landesgrenzen hinaus zum Vorbild für nachhaltiges Bauen.

Das Olympic House hat die meisten Punkte (93) aller bisher mit LEED v4 zertifizierten Neubauprojekten erhalten. LEED Platinum steht für die höchste Zertifizierungsstufe des internationalen Green Building Programms. Mit mehr als 98 000 registrierten und zertifizierten Projekten in 175 Ländern und Regionen ist das Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) das am weitesten verbreitete Green-Building-Programm der Welt. Es steht als ein internationales Symbol für herausragende Nachhaltigkeit und bedeutet, dass in einem Gebäude die CO2-Emissionen gesenkt und Ressourcen geschont werden. Dies ist die höchstmögliche Zertifizierungsstufe dieses Programms.

«LEED v4 wurde entwickelt, um das strengste Green-Building-Bewertungssystem der Welt zu sein. Von der Verbesserung der Energieeffizienz über die Betonung der menschlichen Gesundheit bis hin zur integrativen Gebäudeplanung soll LEED v4 die Projektteams motivieren, über den Status quo hinaus zu arbeiten», sagte Mahesh Ramanujam, Präsident und CEO des U.S. Green Building Council.

Das Olympic House ist der erste internationale Hauptsitz – und das zweite Gebäude überhaupt –, das ausserdem die höchste (Platin-)Stufe des SNBS (Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz) erreicht. SNBS ist im Vergleich zu Minergie und LEED das thematisch umfassendste Label und schliesst nebst Ressourcenverbrauch über den ganzen Lebenszyklus, Gesundheit/Komfort sowie architektonische Qualität und gesellschaftliche und wirtschaftliche Betrachtungen mit ein. Das Minergie P Olympic House ist das erste Gebäude, das die drei Zertifizierungen – und das erste in der Schweiz – das LEED v4 Platinum erhalten hat.

«Wir sind stolz darauf, dass das Olympiahaus so renommierte schweizerische und internationale Zertifizierungen erhalten hat, die unser starkes Engagement für Nachhaltigkeit als eine der drei Säulen der Olympischen Agenda 2020 würdigen», sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Vom Architekturwettbewerb bis hin zum Bau, Energiemanagement und Einrichten konzentrierte sich das IOC sehr stark auf nachhaltige Lösungen.

«Das neue Olympiahaus verbindet Symbolik, Funktionalität und Nachhaltigkeit», sagte SSH Prinz Albert II. von Monaco, Vorsitzender der IOC Sustainability and Legacy Commission.

Das von 3XN+ IttenBrechbühl entworfene Olympiahaus in Lausanne wird alle Mitarbeiter des IOC unter einem Dach vereinen. Das neue Gebäude ist als Treffpunkt für die globale Olympiabewegung konzipiert. Das Olympic House steht auch für eine privat finanzierte Investition in die Nachhaltigkeit, betriebliche Effizienz und lokale Wirtschaft und Entwicklung.

Gebäudeform von Athleten inspiriert

Die Inspiration für die spezielle Gebäudeform wurde aus der Bewegung eines Athleten gewonnen. Die hohen Ansprüche an die architektonische Gestaltung mit einem ganzheitlichen Ansatz bezüglich Nachhaltigkeit berücksichtigt strenge Kriterien für die Energie- und Wassereffizienz. Gleichzeitig sorgen die Materialien und Raumgestaltung für das Wohlbefinden der Nutzer.

Lokale Ressourcen nutzen

80 % der Investitionen in das Gebäude wurden vor Ort getätigt, und mehr als 95 % der ehemaligen IOC-Zentrale wurden wiederverwendet oder recycelt. Solarmodule und Wärmepumpen, die Wasser aus dem nahen Genfersee verwenden, liefern erneuerbare Energie. Es wird voraussichtlich 35 % weniger Energie und 60 % weniger kommunales Wasser verbraucht werden, als in einem herkömmlichen Neubau.

IOC_House_Sustainability_graphic

 

Zusammenarbeit auf allen Ebenen

Das Projekt steht auch für eine beispiellose Zusammenarbeit zwischen lokalen Behörden, Lieferanten, Wissenschaftlern und kommerziellen Partnern des IOC. Der weltweite Olympiapartner Dow lieferte Lösungen zur Verbesserung der Architektur und der Umweltleistung des Gebäudes. Als offizieller CO2-Partner des IOC haben die Dow-Spezialisten auch ein globales CO2-Minderungsprogramm vorgelegt, das die mit dem Bau des Gebäudes und seinem Betrieb verbundenen CO2-Emissionen bereits bis 2020 kompensiert haben wird. Der IOC Worldwide Mobility Partner Toyota hat emissionsfreie Wasserstoffautos geliefert, während ein weiterer IOC Worldwide Partner, Panasonic, die audiovisuelle Ausrüstung beigesteuert hat, die zur Unterstützung von Remote- und Vor-Ort-Meetings benötigt wird.

Die offizielle Einweihung des Olympiahauses findet am Olympiatag, 23. Juni 2019, statt.

 


Über LEED
Das LEED-Zertifizierungssystem des U.S. Green Building Council ist das führende Programm für Design, Bau, Wartung und Betrieb von Green Buildings. Täglich werden 2,6 Millionen Quadratmeter Fläche mit LEED zertifiziert. Mehr als 98 000 Projekte beteiligen sich derzeit an den kommerziellen LEED-Bewertungssystemen, die mehr als 21 Milliarden Quadratmeter Baufläche in 175 Ländern und Gebieten umfassen. Hinzu kommen mehr als 1,6 Millionen registrierte und zertifizierte Wohneinheiten. Erfahren Sie mehr unter usgbc.org/leed und überprüfen Sie den Entwicklungsprozess Foundations of LEED.

Über SNBS
SNBS (Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz) ist das weltweit umfassendste Label für nachhaltiges Bauen. Es kombiniert gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Kriterien. SNBS wurde initiiert und befindet sich im Besitz des Bundes. Es gehört zur Labelfamilie von "EnergieSchweiz" und ist kompatibel mit GEAK, Minergie und 2000Watt-Areale. SGS (Société Générale de Surveillance), das weltweit führende Inspektions-, Verifikations-, Prüf- und Zertifizierungsunternehmen mit Sitz in Genf, ist die exklusive Zertifizierungsstelle für SNBS.
 

Über Minergie
Minergie ist der Schweizer Energieeffizienzstandard, der garantiert, dass ein Gebäude weniger Energie pro Quadratmeter verbraucht als durchschnittliche Schweizer Gebäude.
 

 

Veranstaltungshinweise


Für zukunfts­weisende Gebäude, Energieeffizienzmassnahmen (Artikel, bulletin.ch)

Wie man einen Konzertsaal klimatisch in den Griff kriegt, Herausforderungen bei der Gebäudetechnik (Artikel, bulletin.ch)

Würfel mit «Gehirn» (Blog)

Smart Home: …und was will der Kunde (wirklich)? (Blog)

Smart Home 2030 (Blog)

«Energie – sonnenklar», Photovoltaik: Technik und Infrastruktur (Info-Broschüre)

«LEDs go!» Tipps und Hinweise zu LED-Beleuchtungen (Info-Broschüre)

 

Fotos: IOC

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge

Weiterbildung 4.0
Swissmem Präsident Hans Hess sagte es an der Konferenz zum Thema «Industrie 4.0 – D...