ProKilowatt-Ausschreibung zum Stromsparen

Am 9. November 2020 startete die Wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen für das zwölfte Ausschreibungsjahr 2021. Ab sofort können Programm- und Projektgesuche eingereicht und damit Fördermittel für Stromsparmassnahmen beantragt werden, die sich finanziell nicht lohnen. Insgesamt stehen 50 Millionen Franken für Projekte und Programme zur Verfügung. Die Fördermittel für Projekte wurden für das Ausschreibungsjahr 2021 einmalig erhöht. Damit sollen Unternehmen dabei unterstützt werden, trotz Pandemie-Situation weiterhin oder sogar noch verstärkt in Stromsparmassnahmen zu investieren.

Die Eingabefrist für Projektgesuche läuft bis 5. Februar 2021, diejenige für Programmgesuche bis 3. Mai 2021. Für die Projekte gibt es insgesamt drei Eingaberunden: Neben dem 5. Februar sind der 23. April und der 3. September 2021 Stichtage für eine Gesucheingabe.

Damit in den Unternehmen trotz Covid19-Pandemie weiterhin Stromsparmassnahmen umgesetzt werden, stehen 2021 für Projekte zudem mehr Fördermittel zur Verfügung als in den vergangenen Jahren. Diese Massnahme gilt einmalig für die drei Projekteingaberunden im 2021.

Das wettbewerbliche Auswahlverfahren ist ein wichtiges Kernelement von ProKilowatt. Unterstützt werden diejenigen Projekte und Programme, die pro Förderfranken am meisten Strom einsparen. Werden die zur Verfügung stehenden Fördermittel nicht ausgeschöpft, wird in den drei Eingaberunden 2021 für Projekte einmalig ein abgemildertes wettbewerbliches Auswahlverfahren angewendet. Dadurch erhöhen sich die Chancen, einen Förderbeitrag für ein eingereichtes Projekt zu erhalten.

Adresse für Rückfragen
ProKilowatt, Geschäftsstelle für Wettbewerbliche Ausschreibungen
c/o CimArk SA, 1950 Sion, 027 322 17 79
Simone Hegner, Fachspezialistin BFE Wettbewerbliche Ausschreibungen, 058 460 53 24

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge