SIMSystem: Nahtlos integriertes Mobilitätssystem

Aktuell findet eine grundlegende Veränderung in der Art und Weise statt, wie wir und unsere Güter uns bewegen. Dies wird durch eine Fülle neuer Mobilitätstechnologien ermöglicht und zum Teil durch die exponentielle Verstädterung motiviert. Ohne die Sicht aus der Vogelperspektive und die Fähigkeit, dynamisch auf Angebot und Nachfrage zu reagieren, werden Mobilitätslösungen in den städtischen Zentren dem steigenden Druck nicht gewachsen sein.

Öffentliche und private Entscheidungsträger aus der ganzen Welt haben sich mit integrativen Mobilitätssystemen befasst. Dabei haben sie grundlegende Fragen in Angriff genommen und neue Strategien entwickelt. Im Januar wurde der Bericht veröffentlicht, der im Auftrag des World Economy Forums (WEF) und in Zusammenarbeit mit Deloitte erstellt wurde. Er fasst die Erkenntnisse von über 100 Interessengruppen und 10 Städten zusammen, um einige der weltweit anwendbaren Lehren und Empfehlungen aufzuzeigen. Die Verfasser des Berichts erheben nicht den Anspruch, dass dieser allumfassend ist. Vielmehr soll er Sektor übergreifende, internationale Gespräche darüber anregen, wie wir mit dem Thema gemeinsam vorankommen können.

Mobilität gewinnt für Städte zunehmend an Priorität, denn es gilt, immer mehr Menschen und grössere Massen an Gütern zu bewegen. Treiber sind das Bevölkerungswachstum, die Urbanisierung und limitierte finanzielle Investitionen für die Infrastruktur und Verkehrsverbesserungen, mit denen sich die Städte auseinandersetzen müssen. Überlastung, Luftverschmutzung, Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit sind die wichtigen Themen dazu.

Druck auf Verkehrsinfrastruktur nimmt stetig zu

Etwa vier Milliarden Menschen leben heute in städtischen Gebieten. Bis 2050 wird sich diese Zahl voraussichtlich auf 6 Milliarden oder auf zwei Drittel der Weltbevölkerung erhöhen. In fünfhundert Städten werden voraussichtlich mindestens eine Million Menschen leben. Bis 2030 könnten 41 «Megastädte» mit jeweils mehr als 10 Millionen Menschen entstanden sein. Das Defizit an globalen Infrastrukturinvestitionen übersteigt bereits heute eine Milliarde Dollar. Mit der wachsenden Stadtbevölkerung wird sich die Belastung der bestehenden Infrastruktur und der Verkehrssysteme weiter verschärfen. Diese Herausforderungen bedrohen den wirtschaftlichen Wohlstand, die Gesundheit und die Lebensqualität der Stadtbewohner. Allein in den Vereinigten Staaten könnten die Kosten aus Staus bis 2030 2,8 Mrd. Dollar betragen.

Mobilität mit wirtschaftlichem Wachstum verknüpft

Im Jahr 2018 schätzte die Weltgesundheitsorganisation, dass es weltweit jährlich 1,35 Millionen Todesfälle im Strassenverkehr geben wird – die meisten davon in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen. Weitere 4,2 Millionen Todesfälle jährlich stehen in Zusammenhang mit der Luftverschmutzung, die grösstenteils auf Fahrzeugemissionen zurückzuführen ist. Zugang zu einem erschwinglichen, zuverlässigen und sicheren Transportmittel ist oftmals eine erhebliche Herausforderung für Bevölkerungsgruppen mit niedrigem Einkommen. Dies kann sich stark auf die wirtschaftlichen Ergebnisse auswirken. Neue Forschungsergebnisse aus der Geolokalisierung («Big Data») zeigen, dass Cluster aus physischer Interaktion in Städten – durch Mobilität ermöglicht – stark mit wirtschaftlichem Wachstum und Entwicklung verbunden sind.
 

wef-manifest-seamless-mobility


Die Verbreitung neuer Transporttechnologien und Dienstleistungen, von der Mitfahrgelegenheit, Reiseplanung bis zur Mikromobilität und Mikro-Transit etc., tragen dazu bei, einige dieser Herausforderungen der städtischen Mobilität zu bewältigen. Allerdings sind diese Angebote oft eng auf einen einzelnen Modus oder eine einzige Fahrt beschränkt. Sie bestehen aus unterschiedlichen Netzen, die unterschiedlich und individuell verwaltet werden. Die Bewältigung systemweiter Herausforderungen in städtischen Gebieten erfordert nahtlos integrierte Mobilitätssysteme zur Koordinierung verschiedener Modi zur besseren Orchestrierung des komplexen Netzes von Akteuren in der Mobilitätslandschaft.


Activating a Seamless Integrated Mobility System (SIMSystem): Insights into Leading Global Practices (Bericht, PDF)

Auf dem Weg zur Smart City (Blog)

Hoffnungsträger oder öV-Killer? (Blog)

Mobilität der Zukunft – Zeit zum Handeln, 20. Asut-Kolloquium (Artikel, bulletin.ch)

Das Elektroauto ökologisch machen, Die Rolle der Infrastruktur (Artikel, bulletin.ch)

Nachhaltigere Mobilität, Ökobilanz-Betrachtungen: Vergleich der Antriebsarten (Artikel, bulletin.ch)

e'mobile, Fachgesellschaft für energieeffiziente Mobilität (Web)

 

Veranstaltungshinweise

Wichtiger Hinweis
Wir verfolgen die Entwicklung des Coronavirus sehr aufmerksam und stehen im Kontakt mit den Gesundheitsbehörden des Bundes und der Kantone. Bitte beachten Sie die Informationen auf den jeweiligen Event- und Kurs-Ausschreibungen in unserem Shop, resp. e-mobile Webseite ob, resp. wann unsere Veranstaltungen stattfinden. Das Wohlergehen der Teilnehmenden hat für uns stets höchste Priorität.
 


Text- und Bild-Quelle: WEF+Deloitte
 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge