Trainee-Programm für Studienabgänger

Nach dem langjährigen Studium erfolgt endlich der ersehnte Schritt ins Berufsleben. Gut ausgebildete Fachkräfte sind gesucht, und doch: Ist alles klar nach dem Studium?

Viele Berufsbilder und Stellenbeschriebe sind bereits bekannt. Aber gibt es da vielleicht noch mehr? Was liegt mir? Was kenne ich noch nicht? Da wäre es schon angenehm, zuerst einige Einblicke in verschiedene Firmen und Positionen zu gewinnen – natürlich mit möglichst geringen Einschränkungen. Genau dieses Bedürfnis nimmt M&F Engineering in ihrem Trainee-Programm auf.


Interview mit Reto Bättig, 
CEO M&F Engineering


Woraus entsteht Ihr Nachwuchsförderungsprogramm?

Gemeinsam mit 18 weiteren Technologiefirmen bieten wir ein firmenübergreifendes Software-Trainee-Programm für Studienabgänger an. Dabei sind wir sowohl Organisator als auch mögliche Einsatzfirma.


Wie ist dieses Programm entstanden?

Vor knapp sieben Jahren waren wir einigermassen verzweifelt auf der Suche nach gut ausgebildeten jungen Software Ingenieuren mit einigen Jahren Berufserfahrung. Nachdem wir feststellen mussten, dass diese extrem rar sind, und es vielen anderen Technologiefirmen genauso geht, haben wir das M&F Software-Trainee-Programm ins Leben gerufen.
 

Wie funktioniert das?

Wir bieten Studienabgängern ein sehr attraktives Trainee-Programm an, während dem sie in ihren ersten drei Berufsjahren maximal viele Erfahrungen sammeln und ihr berufliches Netzwerk aufbauen können. Dabei sind sie lediglich bei uns, d.h. einer einzigen Firma angestellt, was sich positiv auf den Lebenslauf auswirkt, obwohl sie während dieser Zeit in unterschiedlichen Unternehmen gearbeitet haben. 

Dies funktioniert so, dass die Trainees in diesen drei Jahren bei vier bis fünf verschiedenen Firmen jeweils sechs oder zwölf Monate in relevanten Projekten mitarbeiten. Parallel dazu werden sie durch einen Mentor gecoacht. Einmal monatlich treffen sich alle Trainees bei uns und besuchen Weiterbildungskurse zu technischen Themen, aber auch zur Förderung von Softskills und Methodenkompetenzen.


Steigen so ihre Chancen im Arbeitsmarkt?

Ja ganz klar. Nach dem Trainee-Programm bringen die jungen Ingenieure alles mit, was eine innovative Technologiefirma braucht, um ihr Software-Team weiter auf- und auszubauen.


Für wen ist das Software-Trainee-Programm geeignet?

Für alle, die viele Erfahrungen in der Softwareentwicklung sammeln, mit den unterschiedlichsten Technologien arbeiten und gleichzeitig Einblicke in verschiedene Firmen gewinnen und so einen möglichen künftigen Arbeitgeber kennenlernen möchten.
 

Welche Anforderungen sollten die Studierenden erfüllen, um an Ihrem Programm teilnehmen zu können?

Die Grundvoraussetzung ist ein abgeschlossener Hochschulabschluss. Das kann ein Informatik-, Maschinenbau-, Elektrotechnik- oder Mathematikabschluss sein. Zudem sollte die Person bereits erste Erfahrung mit Software-Projekten, beispielsweise Bachelor-, Masterarbeit, Praktikum oder in privaten Projekten gemacht haben und sich sicher sein, dass er oder sie zukünftig auch in diesem Bereich arbeiten möchte. Das Wichtigste jedoch, was ein Trainee mitbringen muss, ist die Fähigkeit und vor allem auch Lust, sich schnell und häufig in neue Themen einzuarbeiten.


Welche Rückmeldungen bekommen Sie von den Partnerfirmen?

Das Echo ist durchwegs positiv. Bei den ersten Trainees sind diese meistens erstaunt, wie schnell sich die jungen Berufsleute in neue Projekte einarbeiten und wie schnell sie wertvolle Ergebnisse einbringen können. Häufig kommt auch das Feedback, dass die Trainees den erfahrenen Ingenieuren das Wasser reichen können und Positives in die Firmen einfliesst. Trainees hinterfragen bestehende Abläufe kritisch, können verschiedene Entwicklungsprozesse vergleichen und tragen das erlernte Know-how weiter.


Und was ist der Hauptnutzen für die Partnerfirmen?

Die Partnerfirmen nutzen das Programm als weitere Rekrutierungsquelle. Kurzfristig können sie so den Bedarf im Team decken und langfristig neue Mitarbeitende gewinnen. Während des Programms können sich also sowohl Arbeitgeber wie Arbeitnehmende besser kennen lernen und herausfinden, ob sie auch auf Dauer harmonieren.


Wie viele Trainees bleiben nach Ende des Programmes im Partnernetzwerk?

Zurzeit sind 13 Trainees aktiv dabei, sieben haben bereits erfolgreich abgeschlossen. Alle sind im Netzwerk geblieben. Unser «Geheimrezept» geht also auf. Die Investition in den Nachwuchs zahlt sich aus!

 

 

M&F Software Trainee Programm (Web)

Lohnradar, Lohnstudie für die Elektrotechnik- und Energiebranche (Web)

Wenn nicht jetzt, wann dann? (Blog)

Digitalisierung in der Gebäudetechnik (Blog)

Erneuerbare Energie und Jobs (Blog)

Die Zukunft der Arbeit (Blog)

«Das muss man halt wollen», Interview mit Netzfachfrau Silvia Rüegg (Artikel, bulletin.ch)

«Alle zwei Jahre ein neuer Beruf», Laura Perez ist eine Pionierin (Artikel, bulletin.ch)


 

 

Quelle: M&F Engineering
Foto: Pixabay 

 

Kommentare zum Beitrag

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Einen Kommentar schreiben


Weitere Beiträge